Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

Damit Sie zu Ihrem Recht kommen!

Strafrecht

Verteidigung

Jedem kann einmal eine Dummheit passieren. Manchmal hat diese leider auch strafrechtliche Konsequenzen.

Bereits im Vorfeld eines Strafverfahrens gibt es aber Möglichkeiten die Einleitung eines Strafverfahrens zu verhindern. Auch besteht unter gewissen, sehr engen Voraussetzungen die Möglichkeit, strafbefreiend von einer Tat zurückzutreten.

Haben Sie eine Straftat begangen (z.B. etwas in einem Kaufhaus mitgenommen und nicht bezahlt, etc….) sollten Sie sich umgehend an den Rechtsanwalt/Verteidiger Ihres Vertrauens wenden. Manchmal kann man dadurch strafrechtliche Sanktionen verhindern. Keinesfalls sollten Sie darauf zuwarten bis die Behörde Ermittlungen gegen Sie einleitet. Dann ist es oft schon zu spät.

Nachdem es sich um einen sehr sensiblen Bereich handelt und keiner gerne sein Fehlverhalten zugibt ist für die Verteidigung eines Klienten dessen uneingeschränktes Vertrauen unabdingbar.

Es ist wichtig, dass der Klient dem Rechtsanwalt/Verteidiger seines Vertrauens alles erzählt. Was davon dann in das Verfahren Eingang finden und welche Dinge für die erfolgreiche Verteidigung notwendig sind, legt der  Rechtsanwalt/Verteidiger mit seinem Klienten gemeinsam fest. Nicht immer lässt sich eine Bestrafung natürlich vermeiden, aber das Strafausmaß und der Art der Strafe können einen wesentlichen Unterschied ausmachen.

Sie haben die Gewissheit, dass Ihnen geholfen werden kann vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin.

 

Opfervertretung

Opfern von Straftaten stehen meist entsprechende Schadenersatzansprüche gegen den Täter zu.

Um die Rechte der Opfer entsprechend zu wahren ist es meist erforderlich für diese im Rahmen der sogenannten Privatbeteiligung im Strafverfahren gegen den Täter einzuschreiten. Darüber hinaus kann es erforderlich sein die Schadenersatzansprüche auch zivilgerichtlich geltend zu machen.

Ich unterstütze Sie bei Wahrung Ihrer Interessen und Geltendmachung Ihrer Ersatzansprüche Situation – vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin.

 


top